EINE DOKUMENTATION
Ansicht der Bahnstation Guntersblum von der Straßenseite aus gesehen © Copyright 2000 - 2020 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnstation Guntersblum Bahnstation Guntersblum Bau und Streckeneröffnung Die Bauarbeiten an der zunächst eingleisigen Strecke begannen am 7. Juni 1847. Sie wurde in vier Teilstrecken gebaut. Am 10. Juli 1853 eröffnete die Hessische Ludwigsbahn die 10,36 Kilometer lange Teilstrecke von Oppenheim über Guntersblum nach Alsheim. Auf der 67,3 Kilometer langen Gesamtstrecke zwischen Mainz und Mannheim begann der Eisenbahnverkehr am 15. November 1853.  Das Empfangsgebäude Guntersblum Der symmetrische, standardisierte Typenbau im Stil des Klassizismus wurde vom Provinzialbaumeister Ignaz Opfermann geplant und 1853 eröffnet. Das Stationsgebäude aus Backstein gebaut besaß einen giebelständigen, zweistöckigen Mittelbau mit einstöckigen, traufenständigen Seitenflügeln. Entgegen den anderen Empfangsgebäuden der Strecke hatte das Gebäude rechteckige Fenster. In ihm gab es mehrere Wartesäle für die unterschiedlichen Klassen. In der Schalterhalle waren ein Fahrkarten- und Gepäckschalter untergebracht.   Südlich des Stationsgebäudes entstand ein separater Güterschuppen aus Backstein.  Weitere Streckeneröffnungen und Ausbauten •	Zu einem späteren Zeitpunkt erhielt das Stationsgebäude eine Bahnhofsgaststätte im verlängerten Seitenflügel. Wann das Stationsgebäude weiß verputzt wurde, ist unbekannt. •	Am 24. November 1900 eröffnete die 16 Kilometer lange „Altrheinbahn“ zwischen Osthofen und Gunterblum den Bahnbetrieb. Dafür erweiterte man die Gleisanlage. •	In den 1950/60 er Jahren baute die Deutsche Bundesbahn ein Stellwerksanbau auf dem Hausbahnsteig, der eine Teilüberdachung erhielt. Später errichtete die Bahn am nördlichen Gebäudeflügel einen Stallwerksanbau. •	1969 stellte die Deutsche Bundesbahn den Personenverkehr auf der „Altrheinbahn“ ein. •	1998 wurde die „Altrheinbahn“ stillgelegt. •	Zwischen 2009 und 2011 wurden die Bahnsteiganlagen erneuert und die Gleise auf das Notwendigste zurückgebaut. Ein neuer Personentunnel mit Treppenabgang führt zum neuen Außenbahnsteig.  •	2014 verkaufte die Deutsche Bahn AG das Gebäude. Was hat sich verändert, was ist geblieben Trotz mehrfacher Aus- und Umbauten ist das ursprüngliche Empfangsgebäude noch zu erkennen. Der wahrscheinlich noch vor 1900 gebaute Güterschuppen wurde verkauft und saniert.
Bahnhof von 1853
Luftaufnahme
Bilder Guntersblum
Bahnhof von 1853 Planung und Konzession Mainz - Mannheim Mainz Hbf Mannheim Hbf ahnbauten B Güterschuppen PANORAMA
nach oben  > nach oben  >
nach oben  > nach oben  >