Riedlingen Riedlingen
Am 10. Oktober 1869 wurde das 17,19 km lange Teilstück der Donautalbahn  von Riedlingen über Herbertingen nach Mengen durch die  Württembergische Staatsbahn in Betrieb genommen. Das Teilstück von Riedlingen nach Ehingen (Donau) wurde am 15. Juni 1870 zusammen mit dem Bahnhof eröffnet. Die 29,3 km lange schmalspurige (750 mm) "Federseebahn" wurde in drei Teilabschnitten eröffnet: Von Bad Schussenried nach Bad Buchau am 13. Oktober 1896, weiter nach Dürmentingen am 15. November 1915 und nach Riedlingen am 27. November 1916 wurden die Teilabschnitte in Betrieb genommen. Neben dem Empfangsgebäude gab es noch einen Güterschuppen, die von der Schmalspurbahn ebenfalls angefahren wurden. Im Bahnhof gab es auch eine Rollbockanlage. Am 31. Mai 1969 stellte man den Betrieb der Schmalspurbahn ein und baute die Gleise ab. Die Schmalspurbahn endete auf dem Bahnhofsvorplatz von Riedlingen.
Bilder Riedlingen
Luftaufnahme
Die Eisenbahn “kam” am 21. Oktober 1869 nach Riedlingen. Also 34 Jahre nach der Eröffnung der ersten Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth 1835. Riedlingen hatte zu diesem Zeitpunkt 4.909  Einwohner (Ende 2014 waren es 10.170 Einwohner).  
© Copyright 2000 - 2016 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Donautalbahn
Z Bahnhof iel Bahnhof
Bahnhof
nach oben  > nach oben  >