Radebeul Ost Radebeul Ost
Der Abschnitt der Bahnstrecke von Leipzig nach Dresden bis zum Haltepunkt Weintraube eröffnete am 19. Juli 1838. Die Gesamtstrecke eröffnete 1839. Das erste Empfangsgebäude stammt aus dem Jahre 1874 und wurde 1900 abgerissen, um dem jetzigen Gebäude Platz zu machen. Die Bauarbeiten der Güteranlage waren am 15. Oktober 1876 abgeschlossen. Am 15. September 1884 eröffnete die schmalspurige Lößnitzgrundbahn, die von Radebeul Ost nach Radeburg fährt. Der viergleisige Ausbau der Gesamtstrecke brachte auch umfangreiche Baumaßnahmen im Bahnhof Radebeul mit sich.  Am 5. Mai 1941 wurde der Bahnhof in Radebeul Ost umbenannt. 2002 baute die Deutsche Bahn AG den Bahnhof um. Das alte Empfangsgebäude wurde von der Stadt Radebeul erworben und beherbergt heute die Stadtbibliothek sowie die Volkshochschule. Im Bahnhofsbereich sind verschiedene Bauten unter Denkmalschutz gestellt worden. Neben dem 2002 renovierten Empfangsgebäude stehen Teile der Schmalspurbahn, das kleine Wohnhaus, der Güterboden und die Ladestraße auch unter Denkmalschutz.
Bilder Radebeul
Bahnhof von 1874
Luftaufnahme
© Copyright 2000 - 2017 Burkhard Thiel Alle Rechte vorbehalten
Bahnhof von 1874 Z Bahnhof iel
Borsdorf - Coswig
Leipzig - Dresden
nach oben  > nach oben  >